Ransomware – Locky, TeleCrypt, CrytoWall & Co.

Trojaner gibt es schon sehr lange (seit ca. 1975). Dennoch erleben gerade sie Moment einen enormen Boom. Was kann man aber vorbeugend tun, um sich zu schützen. Was mache ich, wenn es doch passiert ist? Hier ein paar unverbindliche Informationen und Tipps zum Thema.

Sie verschlüsseln deine Daten

Zwar nicht ganz so neu aber hier besonders präsent, dass die Trojaner deine Daten verschlüsseln und du nach Zahlung eines um die 200 Euro großen Betrag, meist in Bitcoin, angeblich eine Entschlüsselungssoftware bekommen sollst. Wenn man Glück im Unglück hat, bekommt man diese Entschlüsselungssoftware – meistens allerdings nicht. Das BSI rät dringend von der Zahlung des Erpressergeldes ab! Man soll sofort Strafanzeige stellen. Wer zahlt läuft nur Gefahr, dass die Schurken nun wissen, dass du zahlungswillig bist. Also werden sie dich vermutlich wieder versuchen zu attackieren. Vielleicht ist die nächste Attacke sogar schon in der Entschlüsselungssoftware integriert. Also eine Spirale ohne Ende!!! Weiterlesen…

Facebook Widerspruch zwecklos

Neue Nutzungsbedingungen

Eigentlich sollten sie schon ab dem 1. Januar 2015 gelten – die neuen Nutzungsbedingungen von Facebook. Jetzt gibt Facebook den Usern  noch bis zum 30.01.2015 Zeit sich zu entscheiden.

Eines vorab: diese Bildchen mit einem Widerspruch-Text in der eigenen Timeline zu posten sind für’n Ar…! Sorry.

Widerspruchstext durchgestrichen

Nicht nur dass sich Facebook nicht an dem Bild stört, es ist auch rechtlich irrelevant (siehe auch e-recht24).

„Was tun?“, Sprach Zeus.

Wenn ihr nicht die Notbremse ziehen wollt (Später mehr dazu), bleibt euch wenigstens, die Privatsphäre-Einstellungen anzupassen. Weiterlesen…

Tschüss WhatsApp!

WhatsApp nun ein Teil von Facebook

WhatsApp nun Facebook

Mit dem Kauf von WhatsApp durch Facebook werde ich endgültig WhatsApp den Rücken zukehren. Wenn man versucht hat einige Dinge von Facebook fern zu halten und dazu dann WhatsApp benutzt hat, hat euch Facebook nun wieder eingefangen!

Was ist denn nun so schlimm daran?

Für alle diejenigen, die Facebook absolut meiden wollten, ist es nun vorbei! Auch ihr seid nun ein Teil von Facebook und Facebook kennt bald alle Eure Chats, Fotos und Videos.

Die Handy-Nr.

Facebook erinnert euch doch sicherlich auch immer wieder mal dran, Eure Handy-Nr. für den Fall der Fälle (z.B. Passwort vergessen) zu hinterlegen. Ich habe das nicht getan, weil ich eine alternative E-Mail-Adresse hinterlegt habe und es schlicht für unnötig hielt. Tja, nun bekommt Facebook meine Nr. doch noch – einfach gekauft. Facebook wird aller Wahrscheinlichkeit nach die Facebook-Konten mit dehnen in WhatsApp abgleichen.

Facebook-Fake-Name = ade!

Denn Facebook hat nun Eure Handy-Nr. und durch WhatsApp sehr wahrscheinlich auch Euren richtigen Namen. Sie werden mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit die Konten versuchen abzugleichen. Natürlich nur, um Euch den Dienst noch „besser“ zu machen – ja, ne, is‘ Klar?!?

Threema ist eine Alternative

Meine Alternative ist der Dienst Threema von Kasper Systems GmbH, welcher alle Nachrichten Ende-zu-Ende verschlüsselt. Okay, der Quellcode der Software ist nicht offen zugänglich und man muss auch hier dem Anbieter ein gewisses Maß an Vertrauen entgegen bringen. Aber WhatsApp hat den Datenschutz der Benutzer schon so oft ganz offen und wiederholt mit Füssen getreten und schert sich eine Dreck darum. Eine 100%ige Sicherheit wird es nirgendwo geben. Dem sollten man sich immer Bewusst sein!

Umstieg leicht(er) gemacht

Um Euch den Umstieg zu Threema und die Verabschiedung von WhatsApp leichter zu gestalten, habe ich eine Seite mit den Links zum Download im AppStore und Google Play sowie Anleitungen hinterlegt. Hier findet ihr alles Notwendige an Informationen zum Einstig in Threema und könnt dann getrost: „Tschüss WhatsApp!“ sagen.

Threema Umstieg

Facebook kauft WhatsApp

Na, das ist ja mal eine Nachricht!

WhatsApp-LogoFacebook, das mit über 1,36 Milliarden größte Social Network, kauft den weltweit mit über 400 Millionen Mitgliedern größten Message-Dienst WhatsApp für 16 Milliarden Dollar!

Was hat Facebook vor?

Vielleicht belässt Facebook WhatsApp erst einmal den Dienst wie Instagram bestehen. Viele Nutzer von WhatsApp wünschen sich ein Übergreifend der Mitteilungen auch auf den Message-Dienst von Facebook. Wird dort etwas kommen oder verschwindet WhatsApp in der Zukunft zugunsten des Facebok Mesagers? Wir sind gespannt!